Loading...

Der digitale Wahlkampf beginnt

Massiv zeigt sich die blaue Dominanz auf Facebook, Opposition mit weniger Interaktion, Fokussierung auf Parteichefs (Strache/Kurz)

Redaktion: Ingrid Brodnig, Daten: Luca Hammer

Das Ibiza-Video dramatisiert die Diskussion auf Facebook

Am 17. Mai um 18 Uhr wurde das Ibiza-Video veröffentlicht, in dem Heinz-Christian Strache über verdeckte Parteienfinanzierung spricht. Es ist klar erkennbar, wie prompt nach Bekanntwerden des Strache-Video in Ibiza die Interaktion auf Facebook in die Höhe schießt. Zur Interaktion zählen die Likes, Kommentare, Shares und Reactions (traurig/Haha/Wow/wütend/Love). 

Interaktion auf Facebook – Accounts der Parteichefs

Blau = Heinz-Christian Strache, Schwarz = Sebastian Kurz, Rot = Pamela Rendi-Wagner, Grün = Werner Kogler, Pink = Beate Meinl-Reisinger, Grau = Peter Pilz 

 

Wie viel Interaktion erhalten die Parteichefs?

Anm.: Strache ist mittlerweile nicht mehr Parteichef der FPÖ, aber weiterhin ihr stärkster Account.

Ein paar Erkenntnisse

1.) Die Dominanz der FPÖ auf Facebook ist derzeit besonders deutlich

Jede zweite Rückmeldung, die Parteichefs auf Facebook ernten, erzielt die FPÖ. Gewiss auch deshalb, weil ihre Fans sehr aktiv posten – aber wohl auch, weil die Partei von Kritikern ebenfalls Kommentare erntet. Die Statistik zeigt jedenfalls, wie zentral Facebook ist.

Wichtig: Man muss davon ausgehen, dass ein Teil der Interaktion eine Folge von Werbung ist. Parteien können die Sichtbarkeit von Facebook-Beiträgen mittels Bezahlung „boosten“. Leider sagt Facebook nicht, wie viel von der Reichweite eines Beitrags gekauft und wie viel von selbst („organisch“) kam. Wir sahen im Europawahlkampf, dass FPÖ und SPÖ massiv geworben haben. Hier gibt es einen Einblick in die Ausgaben der Parteien.

2.) Facebook spiegelt nicht das Wahlverhalten wider

Obwohl die ÖVP die Europawahl gewann, liegt Kurz mit seinem Account nur auf Platz 2, betrachtet man die Interaktion. Das heißt: Diese Zahlen auf Facebook sind kein repräsentativer Gradmesser der Bedeutung einer Partei oder des Stimmverhaltens. Es ist wichtig, diese Interaktionszahlen nicht zu überschätzen, sondern mehr als Zeichen zu sehen, welche Politiker für viel Diskussion sorgen und welche Parteien starke Communitys entwickelt haben. 

3.) Strache und Kurz vorne, dann Rendi-Wagner und dann der Rest

Wir sehen hier auch, dass Strache und Kurz einen Großteil der Interaktion ernten. Sie hatten natürlich bis vor kurzem einen „Regierungsbonus“ auch auf Facebook – aber noch etwas anderes kommt hinzu: Die Fanseite „HC Strache“ wurde vor etwa 10 Jahren gegründet, hier hat die FPÖ eine ganze Dekade daran gezielt gearbeitet, diese Seite als wichtiges Tool für das eigene Lager aufzubauen. Auch Sebastian Kurz und sein Team betreiben seit acht Jahren dessen Fanpage. Wenn Pages älter sind (und vor allem: wenn die Partei das beharrlich verfolgte), hatten sie viel Zeit zum Wachsen. Für jüngere Parteichefs oder gar Neueinsteiger ist es gar nicht so leicht, auf eine ähnliche Höhe der Interaktion zu kommen. Das führt gleich zum nächsten Punkt.

4.) Stärke des Strache-Accounts als Dilemma

Für die FPÖ ist das trotzdem eine nicht ganz simple Situation: Ihr eindeutig wichtigster Account auf Facebook, quasi das Herzstück der blauen Kommunikation, ist ausgerechnet die Page des skandalbetroffenen Heinz-Christian Strache. Strache hat rund 800.000 Fans, Norbert Hofer hat 340.000 Fans – das ist zwar auch ein respektabler Schnitt, aber trotzdem etwas weniger als die Hälfte von Strache. Es passt gut zur Logik Facebooks, ganz auf das prominente Gesicht des Parteichefs zu setzen, nur hat es den Nachteil, dass die Sichtbarkeit weniger auf die Partei als auf die Person konzentriert ist. Siehe nächster Punkt.

5.) Die ÖVP auf Facebook besteht aus Sebastian Kurz

Bemerkenswert ist auch: Die Volkspartei hat einen vergleichsweise kleinen und wenig interaktionslastigen Partei-Kanal auf Facebook. Die Facebook-Strategie die ÖVP konzentriert sich auffällig auf den schwarzen Parteichef Sebastian Kurz. Auch in der Kommunikation wird deutlich, dass er als staatstragender Chef inszeniert wird. Nicht alle anderen Parteien fokussieren so stark auf ihren Obmann oder ihre Obfrau. Die SPÖ hat sehr aktive Accounts neben der Parteichefin, darunter die SPÖ-Fanpage und der Blog des Parlamentsklubs kontrast.at. In unserer Schnellanalyse haben wir die Parteichefs betrachtet – man muss aber anmerken, dass nicht jede Partei eine so starke Fokussierung auf die Führungsspitze hat.

Interessant: Die „Top 20“-Posts der Parteichefs

Unter den 20 erfolgreichsten Postings, gemessen an der Interaktion, finden sich fast ausschließlich Beiträge von Heinz-Christian Strache und Sebastian Kurz. Lediglich Pamela Rendi-Wagner gelingt es mit einem Beitrag, auch noch in die interaktionsreichsten 20 Beiträge zu gelangen.

PlatzAccountInteraktion Datum
1Strache48240Etliche Male bearbeiteter Post von Strache, dass er gegen „die Hintermänner“ des Videos vorgehen werde und er sich „nichts zu Schulden“ kommen habe lassen21.05.19
2Kurz41316Posting von Kurz gegen „EU-Vorgaben für die Zubereitung von Pommes“12.05.19
3Strache40624Straches Abtritts-Erklärung als Vizekanzler18.05.19
4Strache40133Strache postet: „FPÖ – Jetzt erst recht!“19.05.19
5Strache39067Foto von Strache und Norbert Hofer, Bitte um Unterstützung für Hofer20.05.19
6Strache32315„Persönliche Erklärung“ von Strache zu Ibiza-Video24.05.19
7Kurz29582Foto von Kurz, Erklärung, er möchte „für unser wunderschönes Land arbeiten“19.05.19
8Strache23264Foto der deutschen Bild-Zeitung, Strache spricht u.a. von „Bevölkerungswechsel11.05.19
9Kurz20700Foto von Kurz, Grundsatzerklärung zu den Neuwahlen19.05.19
10Kurz20582Foto von Kurz neben Niki Lauda: „Niki, du wirst uns fehlen“21.05.19
11Kurz19405Video von Kurz, wie er Ende der schwarz-blauen Regierung und Neuwahlen bekanntgibt18.05.19
12Kurz17763Link zu Artikel der Krone, Kurz erklärt, er lässt sich von Grauen Wölfen nicht einschüchtern04.03.19
13Rendi-Wagner17264Appell an Bundespräsidenten für unabhängige Experten und „lückenlose Aufklärung“19.05.19
14Strache16385Strache postet „10 Gebote der Zuwanderung„, Punkt 2: „Du sollst die österreichischen Gesetze befolgen“14.05.19
15Strache15788Strache ruft dazu auf, für die FPÖ bei der Europawahl zu stimmen25.05.19
16Strache15074Strache beruft sich auf deutschen Datenschützer, der Publikation des Ibiza-Videos kritisiert20.05.19
17Kurz14341Foto von Kurz und Botschaft: „Egal in welcher Funktion: ich werde mein Bestes geben“25.05.19
18Kurz14334Link zu Artikel, wonach Mehrheit Misstrauensvotum ablehnt25.05.19
19Kurz13298Foto von Kurz, der „Stabilität“ verspricht20.05.19
20Strache13094Strache posiert mit dem neuen Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp und bittet um Unterstützung21.05.19

Bild: Fotocollage von einem Bild, das ich machte; Foto von Sebastian Kurz über Flickr-Account des Außenministeriums (CC BY 2.0); Foto von Pamela Rendi-Wagner über den Flickr-Account der SPÖ (CC BY-SA 2.0)